Die Fotolia Instant App – Meine Erfahrungen

Fotolia Instant App Header

Wäre es nicht cool, wenn man seine iPhone Fotos verkaufen könnte?
Einfach unterwegs die Bilder beschriften, verschlagworten, kategorisieren und bei Fotolia zum Verkauf anbieten.

Das geht tatsächlich, mit der Fotolia Instant App fürs iPhone.

Ich sage ja immer „die beste Kamera ist die, die man immer bei sich hat“ und das iPhone erfüllt definitiv diese Kriterien. Und mit den passenden Foto Apps für das iPhone hat man eine wirklich leistungsfähige Immerdabei-Kamera in der Hosentasche.

Die Fotolia Instant App ist auch für Android-Smartphones verfügbar. Getestet habe ich die App allerdings nur mit meinem iPhone.

Ich habe mir die App vor ein paar Wochen heruntergeladen. Bisher habe ich zwar noch keines meiner iPhone Fotos mit der App verkauft, aber das liegt eher daran, dass ich mit dem iPhone „nebenbei“ eher wenige Bilder mache, die von Bildagenturen gesucht werden. Da muss ich in Zukunft definitiver etwas gezielter planen und fotografieren.

Fotolia Instant App – Einstellen und Verschlagworten der Bilder

Das Einstellen der iPhone Fotos mit der Fotolia Instant App funktioniert kinderleicht.

Als ersten Schritt nimmt man über die integrierte Foto-App ein Bild auf oder wählt ein Foto aus der Galerie. Alternativ können auch Fotos, die in einem Dopbox-Ordner liegen, verwendet werden.
Als nächstes fragt die App ab, ob Personen im Bild sichtbar sind oder nicht. Es gibt auch die Möglichkeit direkt in der App ein Model-Release zu erstellen und unterschreiben zu lassen.
Anschließend werden, wie bei Bildagenturen üblich, die Keywords und ein Titel für das Foto vergeben. Das klingt am iPhone mühselig, geht aber doch erstaunlich schnell von der Hand. Positiv ist, dass Keywords von bereits verarbeiteten Fotos geladen werden können. Das ist besonders bei Bildserien sehr nützlich.
Als letzten Schritt ordnet man das Bild in der App einer Kategorie (z.B. Landscape, People, usw.) zu und bestätigt den Upload. Es ist ausserdem möglich, den Upload zu einem späteren Zeitpunkt durchzuführen. So können auch ohne verfügbare oder bei einer langsamen Internetverbindung Bilder unterwegs vorbereitet werden und z.B. später zuhause, im Hotel, bei Starbucks oder einem anderen Ort mit WLAN-Zugang auf den Fotolia-Server geladen werden.

Jetzt heißt es warten, bis das Foto von der Bildagentur bewertet und angenommen oder abgelehnt worden ist. Der Bearbeitungs-Status kann in der Fotolia Instant App verfolgt werden.

Fotolia Instant App – Gesuchte Fotomotive

Gesuchte Bildmotive sind laut Fotolia eher weniger die klassischen Stockfotos, sondern Bilder „mitten aus dem Leben“, frisch, authentisch und einzigartig. Das heißt auf Deutsch: natürliche, kreative Bildsprache, wenig bearbeitet und ungestellte Motive.

Einen guten Überblick über gesuchte Bild Motive erhält man bei einem Blick in die Fotolia Instant Editor´s Pick.

Meine Erfahrungen mit der Fotolia Instant App – Fazit

Auch wenn ich bisher noch keinen Verkaufserfolg mit der Fotolia Instant App hatte, finde ich die App klasse. Endlich kann ich auch meine iPhone Fotos als Stockfotografie verkaufen oder Bilder von anderen Kameras, die in meiner Dropbox liegen, unterwegs für den Verkauf bei Fotolia vorbereiten und hochladen.

Positiv finde ich auch die einfache Bedienung und die integrierte Model-Release Funktion.
Auch die Statistikfunktion zur Auswertung der eigenen Performance und der direkte Zugriff auf die Fotolia Instant Collection machen die App sehr interessant.

Für mich ist die Fotolia Instant App ein klares Must-Have für alle (Stock)Fotografen.

P.S.: Weitere nützliche Foto Apps fürs iPhone findet Ihr übrigens hier.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

2 Comments

    • Bestätigung von Fotolia dazu, dass es die Instant App nicht mehr gibt. Es steht auch Fotolia und Adobe das Recht zu, das eigene Geschäftsmodell zu kontakarieren…

      Reply

Leave a Comment.