Canon EOS 7D MK II vorgestellt

Canon EOS 7D MK II

Rechtzeitig zur Photokina wurde die Canon EOS 7D MK II vorgestellt.
Für mich als Nutzer der Canon EOS 7D (jetzt MK I 😉 ) und G.A.S.-Infizierter stellte sich natürlich direkt die Frage nach einem Umstieg und ob sich das bekannte Haben-Wollen-Gefühl einstellen wird.
Ich habe schon die weit aufgerissenen Augen meiner Frau in Gedanken vor mir und die kostbare Zeit mit Ihr ist mir auch ehrlich gesagt zu schade, um sie mit einer Diskussion zu vergeuden. Somit folgen hier erst einmal meine ersten Gedanken aus der Ferne zu den vorgestellten Features.

Was bietet die neue Canon EOS 7D MK II? Ein Auszug aus der Canon Website:

– 20,2 Megapixel CMOS Sensor mit iTR-Fokussierung
– Reihenaufnahmen mit bis zu 10 Bilder pro Sekunde
– 65 AF-Kreuzsensoren
– Dual Pixel CMOS AF
– Dual Card Slot
– Mikrofon- und Kopfhöreranschluss
– Eingebauter GPS-Empfänger
– „intelligenter“ Sucher

GEIIIIIIILLLLL!!!! Das war mein erster Gedanke und dann war da auch noch ein überschwänglich begeisterter Kommentar eines Bekannten, der die neue Canon EOS 7D MK II auf der Photokina in den Händen gehalten hat. Mmmmmh, wird es doch Zeit die „alte“ 7D in den Ruhestand zu schicken?

20,2 Megapixel und iTR AF-System
Über 20 Megapixel gegenüber den 18 Megapixeln der Canon EOS 7D MK I. Das haut mich jetzt nicht wirklich vom Hocker. Wenn ich Auflösung brauche, dann habe ich ja schließlich noch meine Canon EOS 5D MK II. Aber die iTR-Fokussierung machte mich als erstes irgendwie neugierig. Nix wie los und auf der Canon Webseite nachgelesen „…Das iTR AF-System der EOS 7D Mark II nutzt Farb- und Gesichtsinformationen, um sich bewegende Motive innerhalb des Bildausschnitts zu erkennen und die Schärfe auf sie nachzuführen. …“. Geil. Die AF-Reaktionsgeschwindigkeit soll sich übrigens den Aufnahmebedingungen und dem Motiv anpassen lassen. Wenn das in der Praxis tatsächlich zuverlässig funktioniert, ist das eine echte Verbesserung gegenüber dem bisherigen Nachführ-AF. Wobei der ja bei der 7D MK I schon echt gut ist und sich ebenfalls anpassen lässt. Aber immer wieder lässt sich bei mir der Nachführ-AF irritieren, wenn ich ein Motiv verfolge und plötzlich ein größerer Gegenstand über dem AF-Feld befindet. Das soll nun mit dem neuen iTR AF-System anders sein und kein Problem mehr darstellen. Wir werden sehen, wie sich diese Funktion in der Praxis bewähren wird.

20 Bilder pro Sekunde
Yeah, das rockt. Ich freue mich auf die nächsten Soundvergleiche bei Youtube zwischen der neuen und der alten 7D. Und sonst? Für was ist so etwas jetzt gut? …ich habe keine Ahnung! Meine alte 7D ist schon echt schnell und ich bin mit fortgeschrittenem Alter irgendwie auch etwas reaktionsschwächer geworden. Vielleicht ist es auch die aufkommende Gelenkverkalkung in meinem rechten Zeigefinger, aber schon die alte 7D ist sowas von schnell, dass ich die Serienbildgeschwindigkeit direkt runtergestellt habe. Meist sogar auf Einzelbild. Zu oft wollte ich nur ein Foto machen und schon ratterten die Serienbilder und meine Speicherkarte stöhnte. Für alle Sportfotografen und ersthafte Tierfotografen wird dieses Feature und der neue AF bei schneller Action aber sicherlich höchst interessant sein und die neue 7D MK II zu einem echten 1er Killer werden lassen. Für alle anderen ist die Serienbildgeschwindigkeit eine nette Sache, die in der Praxis aber kaum zum Einsatz kommen dürfte.

65 Kreuzsensoren
Ja, damit kann ich jetzt etwas anfangen. Nennt mich einen Klugscheißer, aber für alle die es noch nicht wissen: Kreuzsensoren sind bei AF-Systemen die genauesten und schnellsten AF-Sensoren und bei den meisten Kameras befindet sich nur im mittleren AF-Feld ein Kreuzsensor. Daher ist mir bislang auch völlig egal, wieviele AF-Felder eine Kamera hat, da ich genau aus dem oben genannten Grund ohnehin nur das mittlere Feld verwende. Die Schärfe wird dann durch halbgedrückten Auslöser oder Druck auf die AF ON-Taste fixiert und anschließend das Bild neu komponiert und ausgelöst. Passt und irgendwie habe ich mich da jetzt auch dran gewöhnt. interessant ist die Option ein aussermittiges AF-Feld wirklich vernünftig einsetzen zu können aber schon, vorallem weil auch die neue 7D diesen praktischen kleinen Joystick besitzt, der zudem noch perfekt mit dem Daumen bedient werden kann.

Dual Pixel CMOS AF
Soll laut Canon für einen ruhigen, kontinuierlichen Autofokus im LiveView- und Videobetrieb sorgen. Für alle Videofilmer wird das sicherlich ein Segen sein. Ich brauche das bislang nicht wirklich.

Dual Card Slot
Ich sage ja, die neue 7D ist ein echter 1er Killer 😉 Zwei Karten-Slots sind ideal für zusätzlichen Speicherplatz oder als automatisches Back-Up. Genial wäre auch, wenn ich im RAW-Modus fotografiere und gleichzeitig JPEGs aufnehme und dann z.B. die RAW-Dateien auf die CF-Karte und die JPEGs auf die SD-Karte speichern könnte. Ob das funktioniert, konnte ich bisher nicht in Erfahrung bringen. Mikrofon- und Kopfhöreranschluss Für mich ist das ein Nice-to-Have, für alle Videofilmer bestimmt eine wichtige Funktion, um den Ton während der Aufnahme zu kontrollieren. Wobei die meisten ernsthaften Videofilmer bestimmt ohnehin einen externen Tonspeicher einsetzen.

Eingebauter GPS-Empfänger
Wie oft bin ich auf Reisen? Mmmmh, 2x, 3x im Jahr!? Und da ich keine langen Wanderungen an unbekannte Orte unternehme, interessiert mich diese Funktion recht wenig. Eine eingebaute und stabil laufende WiFi-Funktion zur Bedienung der Kamera über ein Handy oder Tablet wären für mich wesentlich interessanter gewesen.

Intelligenter Sucher (Intelligent Viewfinder II)
Den 100% Sucher meiner Canon EOS 7D MK I finde ich ja schon echt genial und ich muss schon sagen, dass ich dieses Feature etwas vermisse, wenn ich auf Hochzeiten mit meinen Canon EOS 5D MK II´s unterwegs bin. Schön, das Canon das auch bei der neuen 7D beibehalten hat. Richtig interessant finde ich aber, dass das Suchersystem der neuen Canon EOS 7D MK II eine LCD-Mattscheibe beinhaltet, die Fokus-Informationen und eine elektronische 3D-Wasserwaage in das Sucherbild einblenden kann. Bei der alten 7D konnte man die Wasserwaage ja leider „nur“ im LiveView nutzen. Ich kenne zumindest die eingeblendete Wasserwaage vom Sucher meiner Fujifilm X-Pro 1 und habe sie sehr schätzen gelernt.

Ach so, zwei interessante neue Features hätte ich fast vergessen:

High Dynamic Range (HDR)
Canon hat tatsächlich bei der neuen 7D MK II eine automatische HDR-Funktion eingebaut. Genial! Die neue EOS 7D nimmt 3 Bilder mit unterschiedlicher Belichtung auf und fügt diese zu einem neuen Bild zusammen. Besonders Landschaftsfotografen werden diese Funktion zu schätzen wissen. Und auch für Timelapse-Aufnahmen ergeben sich neue Möglichkeiten, ganz einfach HDR-Timelapse-Aufnahmen aufnehmen zu können.

Und wo wir gerade bei Zeitrafferaufnahmen sind: Die neue Canon 7D MK II verfügt über einen eingebauten Intervall-Timer. Zeitrafferaufnahmen erstellen wird damit zum Kinderspiel. Mein Lieblingsthema zurzeit.

Fazit Die neue Canon EOS 7D MK II ist eine äusserst attraktive Kamera mit vielen interessanten neuen Funktionen. Für mich sind die neuen Features allerdings keine deutliche Verbesserung gegenüber der alten Canon EOS 7D und ich werde vorerst nicht umsteigen. Ich muss das jetzt sagen, meine Frau liest mit :-). Für alle Doch-Umsteiger von der Canon 7D: Schade, dass man sich wieder mal einen neuen Batteriegriff kaufen muss. Für alle, die eine Crop-Kamera von Canon mit professionellem Anspruch suchen, bietet die neue 7D ein fantastisches Preis-Leistungs-Verhältnis. Alleine der 100%-Sucher, die Abdichtung gegen Feuchtigkeit und der schnelle Autofokus machen die Canon 7D MK II zu einer ernsthaften und langlebigen Kamera, die ihren Besitzer über viele Jahre begleiten wird. Klickt hier für einen Link zur Canon 7D bei amazon.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

2 Comments

  1. Hallo Dominik,
    sehr aufmerksam habe deinen Bericht über die 7D MarkII gelesen.Ich selber durfte auf der Photokina mit der MarkII in einem Darkroom ähnlichen Raum photographieren.Dieser war sperrlich mit schwachen LED Dioden beleuchtet. Wenn der Canon Mann mich nicht angesprochen hätte, wäre ich gegen Ihn gelaufen!Er hatte sich an die Dunkelheit gewöhnt.Nun zur 7D MarkII: Phänomenal!!! In dieser Dunkelheit hat der Mann mir gesagt wo in etwa ich hin Zielen muß. In absoluter Dunkelheit habe ich einfach auf den Auslöser gedrückt, sofort hatte ich einen Schärfepunkt (was ich von meiner 7D nicht kenne:-( ) und eine Arrangement einer Waldszene war auf dem Display zu sehen.Schon G…l!! Ich kann jetzt nicht noch mit einer dritten Kamera kommen, meine Frau erschlägt mich. Aber wo ich eigentlich drauf zurück kommen wollte ist, das ich meine 7D MarkI mit meinem Tablett (Samsung Galaxy Edition 2014) der Software DSLR Control (App 1,78€) und einem USB Kabel komplett bedienen kann! In dieser App, die absolut ihr Geld wert ist, kann man auch zwei Schärfepunkte definiere, um z.B. beim Filmen von Schärfepunkt A zu Schärfepunkt B umzustellen. Das Tablett hat natürlich den Vorteil das man viel genauer das Bild vorher beurteilen kann.Es gibt auch Filmchen bei youtube über diese Software!
    So, meine Leidensgenosse (7D MarkI /5D MarkIII) wünsche dir noch gutes Gelingen!
    LG Ede

    Reply

Leave a Comment.